Häufige Fragen

Hier finden Sie unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Seniorenhilfe.
Wenn die Antwort auf Ihre Frage noch nicht dabei ist, können Sie sich gern kostenlos und unverbindlich an uns wenden:

Kann die Unterstützung auch über die Pflegekasse abgerechnet werden?

Ja! Ihnen stehen für die Finanzierung unterschiedliche Mittel Ihrer Pflegekasse zur Verfügung.
Für die sogenannten Angebote zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag stehen jedem Pflegebedürftigen, unabhängig vom Pflegegrad, 125,00 € im Monat zur Verfügung. Dieser Betrag wird Entlastungsbetrag genannt und ist zweckgebunden. Sie haben lediglich einen Anspruch auf die Erstattung der Kosten, wenn durch einen, vom Thüringer Landesverwaltungsamt, anerkannten Dienstleister eine Unterstützung bei Ihnen erbracht wurde. Die Gelder verfallen allerdings nicht am Ende eines jeden Monats, sondern werden über das Jahr hinweg angespart. Neben dem Entlastungsbetrag stehen Ihnen noch weitere Mittel der Pflegekasse zur Verfügung um eine, für Sie kostenlose, Unterstützung im Alltag zu erhalten. Eines dieser Mittel ist beispielsweise die Verhinderungspflege. Diese wird gezahlt, wenn ihr pflegender Angehöriger für einige Stunden oder auch Tage nicht anwesend sein kann um Sie zu betreuen. Ihnen stehen jährlich 1.612,00 € zur Verfügung um eine Vertretung Ihrer Pflegeperson zu finanzieren. Die Mittel der Verhinderungspflege können, bei Nichtinanspruchnahme der Kurzzeitpflege, um die Hälfte des Budgets zur Kurzzeitpflege aufgestockt werden. Dies sind jährlich weitere 806,00 €.
Entlastungsbetrag, Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege können für die Unterstützung nur von einem anerkannten Anbieter abgerechnet werden.

Desweiteren können Sie für die Dienste eines anerkannten Angebotes zur Unterstützung im Alltag monatlich die, Ihnen zustehenden, Pflegesachleistungen bis zu einer Höhe von 40 % umwidmen. Hierdurch erhöht sich das für Sie kostenfreie Volumen an Betreuungszeit, allerdings verringert sich ihr Pflegegeld um ebenfalls 40 %. Im Kapitel Finanzierung finden Sie das maximale monatliche Budget zur Finanzierung unserer Leistungen, berechnet nach Ihrem Pflegegrad.

All diese Finanzierungsmöglichkeiten wirken auf den ersten Blick sehr kompliziert. Wenn Sie Fragen zu Ihrem persönlich verfügbaren Budget haben, zögern Sie bitte nicht uns zu fragen. Wir können Ihnen genau sagen, wie viel Budget Ihnen individuell zur Verfügung steht.
Wir unterstützen Sie ebenfalls gern bei der Beantragung bei der Pflegekasse.
Jeder kann sich eine Betreuung leisten, auch wenn er nicht mit eigenem Geld dafür bezahlen will oder kann.

Entlastung im Alltag oder Pflegedienst?

Auf der Suche einer Unterstützung im Alltag stehen viele Pflegebedürftige vor der Frage, ob Sie einen Pflegedienst beauftragen oder sich anderweitig umsehen sollten. Die Pflegedienste stehen vor dem Problem, dass Sie zwar sehr viele Patienten pflegen müssen, dies aber aufgrund der fehlenden Fachkräfte in der Pflegebranche nicht oder nur schwierig umsetzen können. Das Resultat liegt leider auf der Hand: Unzufriedene Kunden, da pro Kunde nur ein sehr begrenzter Zeitraum zur Verfügung steht und sich der zu Pflegende vernachlässigt fühlt.
Wir können unseren Kunden bieten was Sie brauchen: Zeit! Zeit zum zuhören, Zeit zur Begleitung, Zeit zur Unterstützung. 
Wir konzentrieren uns voll auf den sozialen Part des Lebens im Alter. Während sich der Pflegedienst um die medizinische Seite kümmert. Pflegedienst und Unterstützung im Alltag ergänzen einander um Ihnen das Leben im eigenen Zuhause so angenehm wie möglich zu gestalten.
Viele Senioren benötigen aber auch gar keinen Pflegedienst. Entweder sind sie noch fit genug um selbst die medizinischen Bedürfnisse abzudecken oder die Angehörigen kümmern sich darum.
Allerdings benötigen auch die Angehörigen einmal eine Pause oder können die anfallenden Aufgaben aufgrund der eigenen Arbeit oder eines weiter entfernten Wohnorts nicht vollständig erbringen. An dieser Stelle können wir Ihnen helfen. Wir können Ihnen bei genau den Aufgaben unter die Arme greifen, die sonst Ihre Angehörigen oder Sie selbst erledigt haben und noch bei vielen Bedürfnissen mehr.

Für welche Tätigkeiten sind unsere Betreuer ausgebildet?


Unsere Mitarbeiter können eine Vielzahl unterschiedlicher Qualifikationen vorweisen. So beschäftigen wir beispielsweise Pflegefachkräfte, die unseren Betreuern bei medizinischen Fragen zur Seite stehen, regelmäßige Schulungen anbieten und bei jedem Erstgespräch mit einem neuen Kunden dabei sind. 
Die Betreuer haben unterschiedliche Schwerpunkte und Aufgabengebiete. So können beispielsweise unsere Hauswirtschaftskräfte unseren Kunden besonders im Bereich der Haushaltsführung, Reinigung oder der Erledigung des Einkaufs unterstützend zur Seite stehen, während unsere zertifizierten Betreuungskräfte gemeinsam mit dem Kunden seine Freizeit gestalten, neue Anregungen geben und positiv auf die Aktivität und Mobilisierung des Pflegebedürftigen einwirken können.
Dank dieser zahlreichen unterschiedlichen Qualifikationen haben wir für jeden Kunden einen passenden Betreuer, der die individuellen Bedürfnisse kennt und sich gern an Sie anpasst.

Betreuung auch ohne Pflegegrad? 


Wir betreuen jede Person, die betreut werden möchte. Hier gibt es keinen Unterschied zwischen pflegebedürftig oder nicht pflegebedürftig. Der Bedarf nach einer Unterstützung im Haushalt oder einer Betreuungskraft ist individuell und unabhängig eines Pflegegrades.
Wir möchten Sie herzlich einladen sich auch ohne Pflegebedürftigkeit nach einer Betreuungskraft zu erkundigen.

Haben Sie weitere Fragen? 
Kontaktieren Sie uns!

Friemarer Straße 12
99867 Gotha
Telefon: 03621 89 36 09
Fax: 03621 89 36 08
E-Mail: info@schwarzmann-betreuung.de


oder über unser Kontaktformular: